timezero Navigator

Timezero Navigator V4: Navigationssoftware mit C-Map Vectorkarten

Seit Jahrzehnten bin ich mit Rasterkarten eines deutschen Herstellers auf dem Laptop gut gefahren. Was mich bewogen hat, Timezero Navigator (tz) in Betracht zu ziehen, war der Plan längere Einhandtörns zu unternehmen. Als zusätzliches Sicherheitsfeature wollte ich eine radarbasierte Alarmierungsfunktion in der Navigationssoftware haben, um ggf. bei einer gefährlichen Annäherung geweckt zu werden, falls mich unterwegs mal der Schlaf übermannt haben sollte.

In Frage kamen seinerzeit die Produkte Timezero Navigator (tz) und Expedition. Den Ausschlag für tz gab der etwas günstigere Anschaffungspreis und die sehr einfache Anschlußmöglichkeit des Furuno Radar DRS4D-NXT

Die Software kann auf Windows Laptop oder PC installiert und betrieben werden. Die vom Hersteller angegebenen Systemvoraussetzungen sind nicht außergewöhnlich hoch und sollten berücksichtigt werden:

  • Microsoft® Windows® 7 SP1, or Windows® 8.1 or Windows® 10
  • CPU 1.5 GHz, 4GB of RAM
  • Video Board: Minimum – Intel HD Graphic Chipset
  • Recommended – Dedicated Video Board with 1 GB VRAM or Intel HD 4th generation or above
  • Screen Resolution: 1024 x 600 or higher (1280 x 800 or above recommended)
  • Hard Disk: 30 GB of free space
  • USB or Serial Port for connecting instruments via NMEA0183, Actisense USB NGT-1 for connecting instruments via NMEA2000 or 100 Base-T Network Adapter for Furuno Ethernet Sensors

positiv:

(Vorab noch kurz zu Vektorkarten: im Vergleich zu Rasterkarten ist ein erheblicher Genauigkeitsgewinn festzustellen, gerade in Schärengewässern ein echtes Mehr an Sicherheit. Voraussetzung sind natürlich präzise GPS Positionsdaten.)

Sowohl Softwareupgrades als auch Kartenupdates kosten natürlich jedesmal Geld, wobei die Softwareupgrades optional sind und – zumindest bislang – immer einen erheblichen funktionalen Mehrwert gebracht haben, zuletzt etwa die Wetter Darstellung und das Routing.

Gut unterstützte Einrichtung der Schnittstellen zu Datenquellen.

User Interface ist sehr komfortabel und weitgehend selbsterklärend. Einstell- und Darstellungsmöglichkeiten sind überwältigend. Man braucht schon ein paar Stunden und den ein oder anderen Törn, bis man für sich die optimalen Einstellungen für die Darstellung im Planungs- und im Navigationsmodus gefunden hat.

Schnelles Umschalten zwischen Navigations- und Planungsfenster ermöglicht die komfortable Entkopplung zwischen Planung und laufender Navigation. Ein smartes Layerkonzept erlaubt schnelle Ein- bzw. Umstellung der gewünschten Sicht.

Das zusätzliche und kostenpflichtige Radarmodul erlaubt das Overlay des Radarbildes auf die digitale Seekarte, die Einrichtung von bis zu 2 Überwachungszonen mit automatischer ARPA Akquisition und – Alarmierung für die Annäherung von AIS und Radarzielen.

Visualisierung und Tracking von AIS und ARPA Zielen inkl. Vektor-, CPA und TCPA Darstellung. Neben dem Grounding Alarm gibt es eine ganze Reihe von weiteren Sachverhalten (XTE, Ankerwatch, CPA/TCPA, Guardzone und jede Menge weiterer), die mit Alarmen verknüpft werden können. 

Sehr anschauliche Darstellung der Wettervorhersage auf Basis von Gribdaten unterschiedlicher Quellen und Wettermodelle (die Premium Variante mit Zugang zu GFS NOAA, Arpege und Arome Meteo Francekostet allerdings zusätzlich knapp 10 € p. M.), sehr komfortabler, einfach zu handhabender Download.

Wetter Routing inkl. Safety Check für die Routenplanung (z. B. Wassertiefe, Windstärke, Wellenhöhe, … alles konfigurierbar)

sehr übersichtliches Meteogram, mit einem Mausklick, nach Bedarf standort- oder routenbezogen.

Ein hinterlegbares Polardiagramm erlaubt die Darstellung der theoretisch und idealerweise erreichbaren Geschwindigkeit durchs Wasser (STW) Werte in Abhängigkeit von Windeinfallswinkel und -geschwindigkeit. Eine sehr große Anzahl Polardiagramme für die verbreiteten Bootsmodelle stehen out of the box zur Verfügung und können bei Bedarf auch angepasst werden.

Die daraus ermittelte Gegenüberstellung von Soll- und Ist- STW bietet eine gute Orientierung für Optimierungsmaßnahmen beim Segeln. VMG und Laylines sind ebenfalls darstellbar.

Sehr gute Unterstützung der Gezeiten Navigation inkl. Gezeitendaten an ausgewählten Orten inkl. Geschwindigkeit und Richtung Gezeitenstrom in der Karte.

negativ:

Chart Updates nur 1 x jährlich ohne unterjährige Teilupdates. Bei den NV Rasterkarten gab es im Sommerhalbjahr monatliche Updates der Karten.

Die gezeitenabhängigen Tidenströme sind hinterlegt und können sichtbar gemacht werden, ebenso die in den herunter geladenen Gribdaten enthaltenen wetterbedingten Strömungsdaten. Die Darstellung erfolgt leider unabhängig voneinander grafisch und nur für den Gezeitenstrom mit Vektorrichtung und -geschwindigkeit, so dass der Anwender sich nur eine ganz grobe Vorstellung vom Strömungsgeschehen machen kann.

Wünschenswert wäre eine vektorbasierte Darstellung der aus Wetter und Gezeiten resultierenden Strömungsverhältnisse, so wie es bspw. auf der norwegischen Wetterseite www.yr.no möglich ist.

Handbuch und Support in englisch. Reaktionszeit im Stundenbereich, bisher immer unter 24 Stunden.

Hier noch 2 Video Beispiele:

Wetterrouting Nordsee

Wetterrouting Ostsee


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.